• Schimmel

Schimmelpilze – ein Ärgernis!


Schimmelpilze entstehen durch zu hohe Feuchtigkeit in Nasszellen, Keller- und Wohnräumen. Falsches Lüftungs- und Wohnverhalten oder bauphysikalische Mängel an Gebäuden begünstigen das Wachstum der Pilze. 

Kondensationsfeuchte bildet den besten Nährboden für Schimmelbefall. Zudem enthalten die meisten Tapeten, Anstriche und Putze die wichtigen organische Nährstoffe für Schimmelpilze.
Die meisten Schimmelpilzarten gedeihen am besten bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 80% und einer Temperatur von über 20°.

Sie fühlen sich also wohl wenn sich der Mensch auch wohl fühlt.

Achtung: Schimmel kann je nach Grösse der befallenen Fläche Gesundheitsgefährdend sein- oder kann es werden. Denn das Ausbreiten von Schimmelpilzen erfolgt nach dem Lawinenprinzip: Es bilden sich Millionen ständig in der Luft zirkulierender Pilzsporen. Sie werden über die Raumluft vom Menschen aufgenommen. Erkrankungen der Atemwege, Asthma, Bronchitis und Rheuma sind neben allergischen Reaktionen die mögliche Folge.

Fragen Sie uns – wir beraten Sie gerne.



Oberflächlich können Schimmelpilze entfernt sein, beim entfernen der Tapete zeigt sich jedoch das hier ein Teil des Gipses entfernt werden sollte.


Mieterinformationen über Schimmel hier klicken als pdf.

Schimmelbroschure-F.-Suter-Malergschaft.pdf

empty